#1

Whitesnake & Judas Priest, München, 27.06.11

in Konzertreviews 29.06.2011 13:57
von EarAche • The Undertaker | 2.096 Beiträge

Whitesnake & Judas Priest
Zenith, München, 27.06.11


Einer immensen Belastung wurde meine Geduld bei der Anfahrt zu diesem Event zweier Hardrock-Dinosaurier ausgesetzt, da die letzten ca. 700 METER von der Ausfahrt Freimann bis auf den 3,50 Eur teuren und dafür teils mit dezenten Scherben übersäten Parkplatz des Zenith durch die unglaublich langsame Abfertigung bei einem lange vorher bekannt ausverkauften Konzert geschlagene 45 MINUTEN in Anspruch nahmen! Eine organisatorische Meisterleistung, weit und breit keine Ordnungshüter, die etwa den Verkehr geregelt hätten oder gar eine Ausweichroute vorgeschlagen, so dass man auch von Süden Richtung MOC/ Zenith geführt worden wäre.

In der Halle selbst hatte es dann gefühlte 43 Grad bei 100% Luftfeuchte, aber (Achtung, Ironie:) zum Glück hatte ich von Sir Coverdale und seiner Schlangen-Gang durch das unfreiwillige Autopicknick vor der Lilienthalallee ja schon ca. 30 Minuten verpasst, so dass ich nach einer weiteren halben Stunde einer souverän durchgeposten und vom Publikum durchaus brav honorierten Darbietung der All Time Greatest Hits von Fool For Your Loving bis Still Of The Night inklusive der 1000-fach bewährten Ansagen „Eeerrss a song for ya..“ und „A thousand thankx for ya hospitality…“ bereits wieder zum Rauchen raus konnte – wenigstens das war möglich, weil man sich entschlossen hatte, für die Umbaupause die hinteren Türen rechts und links zu öffnen und die Suchtklientel in zwei abgesperrte Außenbereiche zu entlassen.

Judas Priest boten dann eine Lehrstunde in Sachen Heavy Metal History, weil Mr. Halford (geschmackvoll gewandet wie auf einem Ausflug zum Christopher Street Day) einige Abschnitte aus den 40 Jahren Bandkarriere zwischen den Songs wortreich - und um keine Floskel der Marke „Heavy Metal will never fuckin’ die...“ verlegen - erläuterte, unterstützt von der einen oder anderen Einblendung klassischer Plattencover als Großbild im Background. Dazu bei ganz erträglichem Sound (im Zenith ja keine Selbstverständlichkeit!) ein bisserl Pyro hier, etwas Nebel da und viel Lasershow dort, insofern war’s ein klassischer Heavy Metal-Abend mit einer Mischung aus bekannteren wie auch weniger populären Songs, für den sich die Anfahrt in die Großsauna durchaus gelohnt hat. Lobend sollte man wohl noch erwähnen, dass Herr Halford zwar bisweilen etwas angestrengt wirkte und sein Bewegungsdrang in etwa dem eines Koalabären in der Mittagspause entsprach, er aber erstaunlich gut bei Stimme war. Im direkten Vergleich wirkte allerdings der wie immer gut geschminkte Herr Coverdale dann doch noch etwas juveniler.

Ganz im Gegensatz zu einem Teil des Publikums, dem man ansah, dass 40 Jahre Bierkonsum zu Hävy Meddal-Klängen jedem dunnemals vielleicht noch so gestählten Körper anscheinend entscheidend zusetzen können. Diese etwa 25% aufgeschwemmter Zombies beiderlei Geschlechts haben mich ernsthaft einen ganzen Abend lang erfolgreich davon abgehalten, mich auch nur ein einziges Mal in eine der beeindruckenden Schlangen vor den Schankfachkräften einzureihen. Aber auch hier soll nicht unerwähnt bleiben, dass diese Musikrichtung neben rührseligen Triefaugen immer noch ebenso einen gewissen Fan-Nachwuchs an Teens und Twens rekrutiert, wer hätte das vor knapp 30 Jahren gedacht, als meinereiner erstmals ein Monsters Of Rock-Festival mit einem der heutigen Hauptdarsteller als damaligem Headliner enterte… (Wer’s genau wissen will, der findet hier eine Zusammenfassung damaliger Presseschnipsel: www.hpbnet.de/noframes/german/monsters/index.htm )

Angesichts des zu erwartenden erneuten Verkehrsinfarktes beim Verlassen der gastlichen Arena, entsagte ich schweren Herzens dem Priest'schen Zugabenteil und suchte sowie fand erfolgreich das Weite, insofern kann hier leider nicht kolportiert werden, ob sich in den letzten Minuten der Show noch entscheidende Sensationen abgespielt haben.


http://www.facebook.com/DJ.EarAche
http://twitter.com/DJ_EarAche

zuletzt bearbeitet 29.06.2011 14:00 | nach oben springen

#2

RE: Whitesnake & Judas Priest, München, 27.06.11

in Konzertreviews 29.06.2011 17:16
von DonJackus • Der Hochwohlgeborene Edle | 2.450 Beiträge

Es war also im Großen und Ganzen nicht ganz so beschissen, wie man das im Vorhinein vermuten konnte....


check out!!!
www.hartmutrotzt.de
www.bavarianassrockmassaka.de
https://de-de.facebook.com/hartmut.rotzt
https://www.facebook.com/pages/Dark-Lord...154913114558213
nach oben springen

#3

RE: Whitesnake & Judas Priest, München, 27.06.11

in Konzertreviews 30.06.2011 14:02
von EarAche • The Undertaker | 2.096 Beiträge
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Albrecht450
Besucherzähler
Heute waren 226 Gäste , gestern 311 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1623 Themen und 5270 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 122 Benutzer (02.10.2014 19:04).

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen