#1

Zitronensäure schützt vor Noroviren

in Verbrauchertipps 06.10.2015 13:12
von DonJackus • Der Hochwohlgeborene Edle | 2.550 Beiträge

... ein Spritzer Zitronensaft hat auch noch keinen Martini geschadet !
------------------------------------------------------------------------


Zitronensäure schützt vor Noroviren

Citrat bindet die ansteckenden Viren und verhindert die weitere Infektion. Das könnte die Zitrone als geeignetes Desinfektionsmittel prädestinieren.

Durch Zufall entdeckte Grant Hansman, dass Zitronensäure aus dem Chemikalienhandel Noroviren binden kann. Der Wissenschaftler am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg fragte sich: Kann das Hausmittel Infektionen vielleicht auch mit dem extrem ansteckenden Durchfall-Erreger verhindern? In einer neuen Veröffentlichung im Fachmagazin Virology erklären die Forscher um Hansman nun[1] , dass genau dies der Fall ist: Die Säure der Zitrusfrucht reduziert die Infektionsfähigkeit der Viren. Sie könnte somit als gut verträgliches Desinfektionsmittel in Frage kommen.

Mithilfe einer Röntgenstruktur-Analyse konnten die Forscher zeigen, dass sich das Citrat genau an die Stelle bindet, mit der das Virus beim Infektionsvorgang mit den gesunden Zellen in Kontakt tritt. Es fungiert somit als eine Art Isolationsschicht und verändert die Gestalt des Viruspartikels. Etwas Zitronensaft am Essen oder auf den Händen könnte somit ausreichen, um einen guten Schutz zu bieten, so der Virologe Grant Hansman.

Durchfall, Erbrechen und Übelkeit sind die typischen Symptome von Magen-Darm-Infektionen, die meist auf die Noroviren zurückzuführen sind. Oft innerhalb von wenigen Stunden fühlen sich die Betroffenen elend, haben Bauch- und Gliederschmerzen. Da sich der Virus über verunreinigte Hände und Lebensmittel überträgt, können schnell weitere Menschen infiziert werden. Wie rasant das gehen kann, hatte ein Experiment des Wissenschaftlers Charles Gerba[2] von der University of Arizona in Tuscon demonstriert. Er hatte die Bakteriophagen MS-2, also Ersatzviren des Norovirus, auf eine Türklinke oder eine Tischoberfläche eines Bürogebäudes gebracht. Innerhalb von zwei bis vier Stunden hatten 40 bis 60 Prozent der Firmenmitarbeiter die Phage an sich.

Impfstoffe oder Medikamente gegen die humanen Noroviren gibt es derzeit nicht. Umso wichtiger seien sichere und gesundheitlich unbedenkliche Desinfektionsmittel, betont Hansman. Er leitet die von der Chica und Heinz Schaller-Stiftung (C.H.S.) geförderte Nachwuchsgruppe Noroviren am DKFZ[3] und der Universität Heidelberg. Dort will man mehr über das Verhalten des Norovirus herausfinden.

Als nächstes wollen die Forscher ihrer Vermutung nachgehen, ob das Citrat auch die Symptome von bereits infizierten Patienten lindern kann.

URL dieses Artikels:

http://www.heise.de/tr/artikel/Zitronens...en-2791899.html


Links in diesem Artikel:

[1] http://www.sciencedirect.com/science/art...042682215003281
[2] http://www.eurekalert.org/pub_releases/2...m-hqv090214.php
[3] http://www.dkfz.de/de/noroviren/


check out!!!
www.hartmutrotzt.de
www.bavarianassrockmassaka.de
https://de-de.facebook.com/hartmut.rotzt
https://www.facebook.com/pages/Dark-Lord...154913114558213
zuletzt bearbeitet 06.10.2015 13:13 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 60 Gäste , gestern 164 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1708 Themen und 5427 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 122 Benutzer (02.10.2014 19:04).

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen